wC gewinnt das Turnier in Owen

wc owern 17Wieder mal einen langen Tag verbrachten die wC beim Turnier in Owen. Nachdem man letzte Woche noch knapp im Halbfinale gescheitert ist schaffte man es in Owen ganz hoch aufs Treppchen.

Schon die Vorrunde hatte es in sich. Mit Metzingen, Plochingen, Grabenstetten und den späteren Finalisten Betringen hatte man keine schwache Gegner. Grabenstetten wurde mit 12:2 klar besiegt und auch gegen Plochingen gewann man deutlich mit 12:6. Gegen die SG Betringen lag man schnell mit 3:1 hinten konnten dann aber das Spiel noch drehen und gewann mit 8:6. Gegen Metzingen ging es dann um den ersten Gruppenplatz.

Das Spiel blieb über die ganze Spielzeit eng aber die Mädels konnten am Ende knapp mit 8:6 die Oberhand behalten.

Sowohl im Viertelfinale gegen den TV Nellingen 2 (13:6) wie auch gegen den TV Weingarten (11:6) im Halbfinale hatte man wenig Mühe. Die Spiele wurden klar gewonnen und man erreichte das Finale.

Hier hieß der Gegner wieder SG Betringen. Im Gegensatz zum ersten Spiel ließen die Mädels sich nicht überraschen. Gingen schnell mit 2 Tore in Führung und hielten die auch bis kurz vorm Schluß. Dann ließ man aber vor allem in Angriff nach und Betringen konnte nicht nur Ausgleichen sondern auch noch kurz vorm Ende in Führung gehen. Ruhig spielte man den Angriff zu Ende und verwandelte dann die fälligen 7m sicher.

Die Entscheidung musste über das 7m schiessen fallen. Nach 5 Schützen hieß es 4:4 und es ging noch munter weiter. Erst nach 9 Schützen stand der Sieger fest und die RWN Mädels feierten den Sieg. Somit konnte man einen langen Tag noch mit dem Turniersieg krönen.

 Leider mussten wir schon nach dem zweiten Spiel auf Gina verzichten die sich am Knie verletzte. Es stellte sich aber zum Glück nur eine starke Verstauchung am Knie heraus und fällt damit für zwei Wochen aus.

Es spielten, Maya Mathew, Marta Jurkovic, Lena Ströbele, Carlotta Weckerle, Leonie Koch, Maike Kiedaisch, Jana Dimitrijevic, Karen Egner, Lisa Haussmann, Marit Floredo, Gina Kambor und Lilly Kehrer, aldi