wC 1 erreicht die HVW Quali

Letzte Woche wurde recht souverän die erste Bezirksquali überstanden. Am Samstag war dann die letzte Runde dran. Die ersten vier vom Bezirks qualifizieren sich für die HVW Quali. Dort geht es dann in 8 vierer Gruppen (im Modus jeder gegen jeden, mit Hin- und Rückspiel) an zwei Turniertagen weiter. Die Vorraussetzungen waren sicher alles andere als optimal. Da mehrere Spielerinnen Konfi bzw. Vorbereitungen zur Konfirmation hatten standen einige Spielerinnen gar nicht zu Verfügung bzw. nur für 1-2 Spiele. Trotz allem wollte man das minimal Ziel vierter im Bezirk erreichen.

 

Mit Nellingen 1 und der JSG Deizisau/Denkendorf musste man auch gleich zu beginn gegen die zwei Topmannschaften antreten. Zwar war allen im Vorfeld klar das es sehr schwierig wird gegen die zwei aber gerade im ersten Spiel gegen die JSG zeigten die RW Mädels eine schwache Leistung. In der Abwehr fehlte die nötige Aggressivität und vorne im Angriff spielte man zu Plan- und Mutlos. Am Ende kassierte man eine deutliche Niederlage. Gegen Nellingen 1 zeigten die Mädels dann ihr anderes Gesicht. In der Abwehr wurde gut gerutscht und auch im Angriff ging man Zielstrebiger zur Sache. Bis zum 5:5 konnte man mithalten dann zog aber Nellingen auf 10:5 weg. Die Mädels ließen aber dieses mal die Köpfe nicht hängen und konnten bis 12:8 es noch offen gestalten. Am Ende gewann aber Nellingen verdient mit 17:9. Ein Spiel das Mut fürs wichtigste Spiel geben sollte.

Im Vorfeld war klar wenn man gegen Nellingen 2 gewinnt ist der vierte Platz sicher. Auch hier begannen die Mädels sehr konzentriert. Man ging schnell mit 5:0 in Führung und baute die auf 8:2 aus. Zwar ließ man hinten raus nach weil vor allem die Wechselmöglichkeiten fehlten der Sieg was aber nie in Gefahr. Somit war das Minimal Ziel erreicht. Gegen den TSV Neckartenzlingen hätte man, bei einem Sieg, noch die Chance auf den dritten Platz gehabt. Zwar wollte man noch mal alles in die Waagschale werfen aber am Ende fehlte auch die Kraft. Gerade im Rückraum konnte man nicht mehr viel wechseln und hier merkte man den Mädels an das jeder Schritt schmerzt. Am Ende musste man sich mit 11:7 geschlagen geben. Unter den Umständen trotzdem ein Super Erfolg. Jetzt gilt es sich auf die kommenden Spieltage auf der HVW Ebene vor zu bereiten. Die Spielorte sind noch nicht bekannt die Spiele werden am 28.5. und am 25.6. sein.

Es spielten: Maya Mathew, Meli Weinbrenner, Lilly Kehrer (3), Maike Kiedaisch (4), Marta Jurkovic (3), Marit Floredo (4), Jana Dimitrijevic (5), Gina Kambor (3), Carlotta Weckerle (7), Lena Ströbele (4), Leonie Koch (3), Lisa Albrecht (1) aldi