Berichte

Montag, 13 November 2017 09:46

4. Niederlage in Folge

Am Sonntag den 05. November trat die weibliche B Jugend in Böblingen zum Auswärtsspiel an. Trotz, dass man hochmotiviert anreiste, mussten die Mädels die 4. Niederlage in Folge einstecken. Durch die mangelnde Konzentration im Abschluss zu Beginn des Spiels, schlug man sich mal wieder selbst.

Zum Spiel:
Mit zwei Kreisläufern gegen die Offensive 3:2:1 Deckung agierend, startete man ins Spiel und ging mit 0:1 in Führung. Die Abwehr stand auch wie gewohnt stark und kämpfte gegen die Böblinger Mädels, welche einen bekannt guten Rückraum hat. Leider belohnte man sich wiederum nicht selbst. Bis zur 20. Min musste man zwar nur 6 Gegentreffer hinnehmen, vergab aber unzählig viele klare und teilweise auch toll herausgespielte Torchancen im Angriff.  Somit erzielte man bis dahin selbst leider nur 3 eigene Treffer. In den letzten 5 min bis zur Halbzeit wurde die Schwächen im Abschluss etwas besser und man wechselte mit einem Rückstand von 4 Toren mit 10:6 die Seiten.
Leider verschlief man die ersten 5min. nach dem Wechsel vollständig, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Vorne vertendelte man die Bälle und hinten agierte man zu zaghaft. Innerhalb von dieser Zeit verdoppelten die Böblinger Mädels den Torabstand auf 8 Tore. Nach eigener Auszeit besann man sich zwar endlich wieder darauf Handball zu spielen und erzielte bis zum Ende des Spiels doppelt so viel Tore, wie man in der gesamten 1. Spielhälfte erzielt hatte, konnte aber den Tore Rückstand nicht entscheidend mehr verringern. Somit endete das Spiel 24:18 für die Böblinger Mädels.
Nächsten Sonntag empfangen unsere Mädels das starke Team aus Herrenberg, welches bisher nur eine Niederlage einstecken musste.  Wir hoffen, dass man die alte Form aus der Quali  bis dahin wieder findet.

Mittwoch, 11 Oktober 2017 09:37

Wäre mehr drin gewesen!!!

Zum 2. Heimspiel empfing unsere weibliche B1-Jugend die Mädels des TSV Heiningen.

Wie bereits die Woche davor, setzte sich auch in diesem Spiel, der Trend der mangelnden Chancenverwertung fort. Hinzu kam allerdings auch dieses mal, dass man im Gesamten im Angriff zu harmlos agierte. Mit der wiederum ganz guten Abwehrleistung, wäre gegen diesen Gegner absolut mehr drin gewesen.

Zum Spiel:
Bereits nach 3min. lag unser Team mit 0:3 zurück, da man mit den eigenen Torchancen zu großzügig umging. Deshalb dauerte es bis zur 5.min, ehe Cathleen Dimitrijevic mit einem Ihrer 4 Siebenmetertoren, den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielte. So langsam stellte sich auch die Abwehr immer besser auf die an diesem Tag sehr starke Heininger-Rückraumspielerin Ina Schraml ein und über eigene Tore von Julia Saric, Juliane Völter und einem weiteren verwandelten 7m, stellten unsere Mädels den Ausgleich zum 5:5 her (11.min). Bis zur Halbzeit ließ unsere Abwehr auch nur noch 4 weitere Gegentreffer zu, leider versäumten man es Angriff, mehr als nur zwei Tore zu erzielen. Somit ging man mit 7:9 mit einem Rückstand in die Pause.
Motiviert den Rückstand schnell zu egalisieren kam man dann aus der Kabine. Durch Treffer von Ivana Maric, Cathleen Dimitrijevic und Lilly Kehrer schaffte man es bis zur 31.min sich auf 11:12 heran zu kämpfen. Durch eine unerklärliche 2min. Strafe gegen Ivana Maric und 3 schnellen Treffern der Gegner, zogen die Mädels des TSV Heiningen erneut davon. (35.min.) Daraufhin wurde die Abwehr umgestellt und man versuchte, durch eine doppelte Manndeckung, die Angriffe des TSV Heiningen zu stören um Bälle zu erobern. Dieses gelang auch teilweise sehr gut aber die Mädels versäumten es, im Angriff genauso aggressiv und konsequent zu Werke zu gehen. Dieses führte dazu, dass man den Rückstand nicht noch einmal aufholen konnte und das Spiel letzendlich mit 16:22 verlor.

Zählt man alleine die vergebenen klaren Torgelegenheiten zusammen, ein Ergebnis, mit  dem man nicht zufrieden sein kann und die Mädels sich im Angriff, zum nächsten Auswärtsspiel in Altenstadt  am Sonntag den 15.10., deutlich steigern müssen.

Aufstellung:
Tor:Kardelen Candan, Maya Mathew (Danke nochmals für's einspringen)
Feld: Lilli Häusle (2), Lilly Kehrer (1), Julia Saric (1), Cathleen Dimitrijevic  (6/4), Aurora Notari, Juliane Völter (3), Maike Kiedaisch, Noemi Rau, Lotta Fellberg, Ivana Maric (3)

Montag, 02 Oktober 2017 18:41

Erster Sieg der wB1

Am Sonntag reiste unsere weibliche B1-Jugend zu Ihrem ersten Auswärtsspiel in der Württemberg-Liga! Gastgeber für unsere Mädels, war das, uns aus der Quali-Runde bereits bekannte,  Team der SG Leonberg/Eltingen.

Die Begegnung, lässt sich relativ einfach mit "Licht (gute Abwehrarbeit) und Schatten (mangelnde Chancenverwertung)" zusammen fassen. SPRICH:
Die, durch die konsequente Abwehrarbeit erarbeiteten Ballgewinne, wurden zu häufig durch unnötige Ballverluste und fahrlässig vergebenen Torwürfen/Tempogegenstößen, zu Nichte gemacht.

Zum Spiel:
Nach der 1:0 Führung (1.min) der SG L/E, durch ihre in diesem Spiel beste Werferin Emily Käfer, dauerte es sage und schreibe 8 min bis wir endlich, nach einer Vielzahl von vergebenen Torchancen, den 1:1 Ausgleich (9. min) markieren konnten. Nach weiteren 5 min und vergebenen Torchancen gingen wir dann zwar mit 1:2 (14. min) in Führung, doch diese hielt nicht lange an und man geriet durch zwei Tempogegenstöße der SG L/E mit 4:2 in Rückstand (16. min).  Dieser Rückstand weckte uns allerdings auf. In der Folge riss sich das Team endlich langsam zusammen.  Noemi Rau sorgte mit 2 aufeianderfolgenden Treffern zum Ausgleich (19. min). 4 weitere Treffer durch Lotta/Noemi/Cathleen und Julia, bei nur 2 Gegentoren, sorgten dann für die 6:8 Pausenführung.

In die zweite Hälfte starteten man dann nun etwas konzentrierter und zog gleich in der ersten Min. durch 2 Treffer von Lilly Kehrer auf 6:10 davon und hielt den Abstand in Folge bei 4 Toren (30.min). Zwar kam, begünstigt durch eine Unzerzahl der RWN-Mädels, die SG L/E nochmals auf 12:13 (34. min) heran. Doch die Führung ließen sich unsere Mädels nun nicht mehr abluchsen. Bis zur  41.min stellte man den 4 Tore Abstand wieder her und brach damit den letzten Widerstand der SG L/E. Mit ihrem 4. Treffer an diesem Tag sorgte Noemi Rau dann für den 15:21 Endstand.

Große Jubel-Euphorie über die ersten beiden Punkte kam bei den Mädels allerdings nicht auf. War man sich doch bewusst, dass man eigentlich das Spiel hätte weit aus Höher gewinnen müssen und es mit einer solchen Chancenverwertung schwierig wird, weitere Punkte sammeln zu können. Diese Gedanken sorgten somit, trotz der Freude über die ersten Punkte, nach dem Spiel für eine eher sehr verhaltene Stimmung.

Gut das wir nicht lange Zeit zum Nachdenken bekommen. Wir schütteln uns nun kurz kräftig, lächeln und empfangen wieder mit einer positiven Einstellung am nächsten Samstag den TSV Heiningen in heimischer Halle.

Es spielten: Tor: Kardelen Candan, Melanie Weinbrenner; Feld: Lilli Häusle (2), Lani Fellberg, Lilly Kehrer (3), Julia Saric (1), Cathleen Dimitrijevic  (3), Juliane Völter (1), Carla Kehrer (1), Noemi Rau (4), Lotta Fellberg (5), Ivana Maric (1), Lisa Haußmann  

Mittwoch, 27 September 2017 13:14

wB 1 - HSG Baar 21:30

Erst am zweiten Wochenende nach Rundenbeginn, durften unsere Mädels der weiblichen B1-Jugend in die neue Saison starten. Für alle Spielerinnen eine ganz neue Erfahrung, sich nun mit Teams auf HVW-Ebene in der Württemberg-Liga zu messen. Dementsprechend gespannt und aufgeregt waren alle noch vor dem Spiel. Zusätzlich mussten wir noch auf Noemi Rau (krankheitsbedingt) und Lani Fellberg (nicht spielberechtigt) verzichten.

Als ersten Gegner empfingen wir die Mädels der HSG Baar. Diese hatten bereits ihren Saisonauftakt hinter sich, in welchem sie die Mädels, des meist genannten Favoriten, der SSV Dornbirn/Schoren, schlagen konnten. Was die Nervosität auf Seiten der RWN-Mädels nicht wirklich verringerte.

Unsere Mädels erwischten dennoch den besseren Start und gingen mit Toren von Lotta Fellberg und Ivana Maric mit 2:1 (3.min.) in Führung. Durch zwei Treffer der starken Alicia Erdrich (HSG Baar) wechselte die Führung auf die Seite der Gegner. Nach dem Ausgleich durch Lilli Häusle, konnte die HSG Baar immer wieder in Führung gehen, doch abschütteln ließen sich unsere Mädels in der ersten Hälfte nie. Mit ihrem 5. erfolgreichen 7-Meter-Treffer sorgte Cathleen Dimitrijevic für den 14:14 Pausenstand.

Wie die erste Hälfte, eröffnet Lotta Fellberg auch die zweite Hälfte mit der erneuten RWN-Führung zum 15:14. Leider sollte dieses die letzte Führung für unsere Mädels sein. Durch 3 Treffer in Folge ging die HSG Baar wieder in Front. Bis zum Stand von 17:17 (33.min) wurde der Rückstand nochmals jeweils ausgeglichen. Allerdings zeigte man in der Folge einige Unkonzentriertheiten sowohl im Abwehrbereich, als auch in der der Chancenverwertung und hatte durch 2 Pfostenknaller etwas zusätzliches Pech im Abschluss. Dieses wurde leider von den Mädels der HSG Baar gnadenlos bestraft und ausgenutzt. Somit zogen die Gäste auf 21:26 (44.min) davon. Durch 3 Treffer in Folge sorgte die HSG Spielerin Celine Bisinger und dank weiterer technischer Fehler auf unserer Seite, für den, in dieser Höhe etwas zu deutlichen, 21:30 Endstand.

Alles in allem, war es, abgesehen von der Niederlage und dem Endstand, ein durchaus positiver Start unserer B-Jugend in das Abenteuer Württemberg-Liga und keineswegs ein Grund zum Köpfe hängen lassen. Zeigte man doch, dass man gegen den erwartend starken Gegner gut mithalten konnte und mit etwas mehr Konzentration und Abschlussglück ein anderer Spielausgang möglich gewesen wäre.

Es spielten: Tor: Kardelen Candan; Melanie Weinbrenner Feld: Lilli Häusle (2); Maike Kiedaisch (1); Julia Saric; Cathleen Dimitrijevic (9/5); Juliane Völter (1); Carla Kehrer; Lilly Kehrer (1); Lotta Fellberg (4); Ivana Maric (3); Lisa Haußmann

Mannschaften

Suchen

Copyright © Rot-Weiss Neckar Handball 2017

Search