Berichte

Montag, 02 Oktober 2017 18:41

Erster Sieg der wB1

geschrieben von
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Am Sonntag reiste unsere weibliche B1-Jugend zu Ihrem ersten Auswärtsspiel in der Württemberg-Liga! Gastgeber für unsere Mädels, war das, uns aus der Quali-Runde bereits bekannte,  Team der SG Leonberg/Eltingen.

Die Begegnung, lässt sich relativ einfach mit "Licht (gute Abwehrarbeit) und Schatten (mangelnde Chancenverwertung)" zusammen fassen. SPRICH:
Die, durch die konsequente Abwehrarbeit erarbeiteten Ballgewinne, wurden zu häufig durch unnötige Ballverluste und fahrlässig vergebenen Torwürfen/Tempogegenstößen, zu Nichte gemacht.

Zum Spiel:
Nach der 1:0 Führung (1.min) der SG L/E, durch ihre in diesem Spiel beste Werferin Emily Käfer, dauerte es sage und schreibe 8 min bis wir endlich, nach einer Vielzahl von vergebenen Torchancen, den 1:1 Ausgleich (9. min) markieren konnten. Nach weiteren 5 min und vergebenen Torchancen gingen wir dann zwar mit 1:2 (14. min) in Führung, doch diese hielt nicht lange an und man geriet durch zwei Tempogegenstöße der SG L/E mit 4:2 in Rückstand (16. min).  Dieser Rückstand weckte uns allerdings auf. In der Folge riss sich das Team endlich langsam zusammen.  Noemi Rau sorgte mit 2 aufeianderfolgenden Treffern zum Ausgleich (19. min). 4 weitere Treffer durch Lotta/Noemi/Cathleen und Julia, bei nur 2 Gegentoren, sorgten dann für die 6:8 Pausenführung.

In die zweite Hälfte starteten man dann nun etwas konzentrierter und zog gleich in der ersten Min. durch 2 Treffer von Lilly Kehrer auf 6:10 davon und hielt den Abstand in Folge bei 4 Toren (30.min). Zwar kam, begünstigt durch eine Unzerzahl der RWN-Mädels, die SG L/E nochmals auf 12:13 (34. min) heran. Doch die Führung ließen sich unsere Mädels nun nicht mehr abluchsen. Bis zur  41.min stellte man den 4 Tore Abstand wieder her und brach damit den letzten Widerstand der SG L/E. Mit ihrem 4. Treffer an diesem Tag sorgte Noemi Rau dann für den 15:21 Endstand.

Große Jubel-Euphorie über die ersten beiden Punkte kam bei den Mädels allerdings nicht auf. War man sich doch bewusst, dass man eigentlich das Spiel hätte weit aus Höher gewinnen müssen und es mit einer solchen Chancenverwertung schwierig wird, weitere Punkte sammeln zu können. Diese Gedanken sorgten somit, trotz der Freude über die ersten Punkte, nach dem Spiel für eine eher sehr verhaltene Stimmung.

Gut das wir nicht lange Zeit zum Nachdenken bekommen. Wir schütteln uns nun kurz kräftig, lächeln und empfangen wieder mit einer positiven Einstellung am nächsten Samstag den TSV Heiningen in heimischer Halle.

Es spielten: Tor: Kardelen Candan, Melanie Weinbrenner; Feld: Lilli Häusle (2), Lani Fellberg, Lilly Kehrer (3), Julia Saric (1), Cathleen Dimitrijevic  (3), Juliane Völter (1), Carla Kehrer (1), Noemi Rau (4), Lotta Fellberg (5), Ivana Maric (1), Lisa Haußmann  

Gelesen 128 mal Letzte Änderung am Montag, 02 Oktober 2017 19:16

Mannschaften

Suchen

Copyright © Rot-Weiss Neckar Handball 2017

Search