Berichte

Montag, 16 Oktober 2017 09:12

wC1 gewinnt erstes Auswärtsspiel

geschrieben von

Am Mittwoch Abend traten unsere Mädels der wC1 ihr erstes Auswärtsspiel gegen Uhingen- Holzhausen an. Nach einem etwas schläfrigen Start gingen die Mädels mit 0:3 in Führung. Allerdings mehrten sich die technischen Fehler seitens der Gastmannschaft, sodass die Gegner von 2:8 auf  4:8 verkürzten.

In der Mitte der ersten Halbzeit verbesserte sich das Abwehrspiel deutlich, sodass einige Ballgewinne zu schnellen Gegenangriffen führten, die leider nicht immer konsequent in Tore umgewandelt wurden. So gingen die Mädels letztlich mit 5:17 in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte starteten die Mädels erneut unkonzentriert in die Partie was wiederum zu mehreren unnötigen Fehlern führte. Nach einigen Minuten fanden die Mädels wieder etwas besser ins Spiel zurück, sodass einige Angriffe durch schöne Anspiele an den Kreis oder Außen mit Toren abgeschlossen wurden.

Durch die sichtlich verbesserte Abwehrarbeit konnten die Gegner in der zweiten Hälfte nur noch zwei Tore erzielen und die Mädels einige Ballgewinne in Gegenstöße umwandeln. Allerdings war das Spiel stetig von technischen Fehlern und schlechter Chancenverwertung  sowohl bei freien Tor- als auch bei 7- Meter - Würfen geprägt. Zusammenfassend hat die wC ein deutlichen Sieg mit 7:29 erzielt, jedoch wäre anhand der letzten Trainingseinheiten deutlich mehr drin gewesen. Nichtsdestotrotz gehen wir nun positiv gestimmt und gestärkt aus der Partie und blicken optimistisch dem Auswärtsspiel am Samstag entgegen.

 

Aufstellung:

Melanie Weinbrenner (Torhüterin), Lilly Kehrer (2), Karen Egner (4), Marta Jurkovic (1), Lisa Haußmann (2), Lena Ströbele (1), Carlotta Weckerle (5), Maike Kiedaisch (8), Marit Floredo (1), Gina Kambor (2), Leonie Koch (1), Jana Dimitrijevic (2)

Mittwoch, 11 Oktober 2017 09:37

Wäre mehr drin gewesen!!!

geschrieben von

Zum 2. Heimspiel empfing unsere weibliche B1-Jugend die Mädels des TSV Heiningen.

Wie bereits die Woche davor, setzte sich auch in diesem Spiel, der Trend der mangelnden Chancenverwertung fort. Hinzu kam allerdings auch dieses mal, dass man im Gesamten im Angriff zu harmlos agierte. Mit der wiederum ganz guten Abwehrleistung, wäre gegen diesen Gegner absolut mehr drin gewesen.

Zum Spiel:
Bereits nach 3min. lag unser Team mit 0:3 zurück, da man mit den eigenen Torchancen zu großzügig umging. Deshalb dauerte es bis zur 5.min, ehe Cathleen Dimitrijevic mit einem Ihrer 4 Siebenmetertoren, den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielte. So langsam stellte sich auch die Abwehr immer besser auf die an diesem Tag sehr starke Heininger-Rückraumspielerin Ina Schraml ein und über eigene Tore von Julia Saric, Juliane Völter und einem weiteren verwandelten 7m, stellten unsere Mädels den Ausgleich zum 5:5 her (11.min). Bis zur Halbzeit ließ unsere Abwehr auch nur noch 4 weitere Gegentreffer zu, leider versäumten man es Angriff, mehr als nur zwei Tore zu erzielen. Somit ging man mit 7:9 mit einem Rückstand in die Pause.
Motiviert den Rückstand schnell zu egalisieren kam man dann aus der Kabine. Durch Treffer von Ivana Maric, Cathleen Dimitrijevic und Lilly Kehrer schaffte man es bis zur 31.min sich auf 11:12 heran zu kämpfen. Durch eine unerklärliche 2min. Strafe gegen Ivana Maric und 3 schnellen Treffern der Gegner, zogen die Mädels des TSV Heiningen erneut davon. (35.min.) Daraufhin wurde die Abwehr umgestellt und man versuchte, durch eine doppelte Manndeckung, die Angriffe des TSV Heiningen zu stören um Bälle zu erobern. Dieses gelang auch teilweise sehr gut aber die Mädels versäumten es, im Angriff genauso aggressiv und konsequent zu Werke zu gehen. Dieses führte dazu, dass man den Rückstand nicht noch einmal aufholen konnte und das Spiel letzendlich mit 16:22 verlor.

Zählt man alleine die vergebenen klaren Torgelegenheiten zusammen, ein Ergebnis, mit  dem man nicht zufrieden sein kann und die Mädels sich im Angriff, zum nächsten Auswärtsspiel in Altenstadt  am Sonntag den 15.10., deutlich steigern müssen.

Aufstellung:
Tor:Kardelen Candan, Maya Mathew (Danke nochmals für's einspringen)
Feld: Lilli Häusle (2), Lilly Kehrer (1), Julia Saric (1), Cathleen Dimitrijevic  (6/4), Aurora Notari, Juliane Völter (3), Maike Kiedaisch, Noemi Rau, Lotta Fellberg, Ivana Maric (3)

Montag, 02 Oktober 2017 18:41

Erster Sieg der wB1

geschrieben von

Am Sonntag reiste unsere weibliche B1-Jugend zu Ihrem ersten Auswärtsspiel in der Württemberg-Liga! Gastgeber für unsere Mädels, war das, uns aus der Quali-Runde bereits bekannte,  Team der SG Leonberg/Eltingen.

Die Begegnung, lässt sich relativ einfach mit "Licht (gute Abwehrarbeit) und Schatten (mangelnde Chancenverwertung)" zusammen fassen. SPRICH:
Die, durch die konsequente Abwehrarbeit erarbeiteten Ballgewinne, wurden zu häufig durch unnötige Ballverluste und fahrlässig vergebenen Torwürfen/Tempogegenstößen, zu Nichte gemacht.

Zum Spiel:
Nach der 1:0 Führung (1.min) der SG L/E, durch ihre in diesem Spiel beste Werferin Emily Käfer, dauerte es sage und schreibe 8 min bis wir endlich, nach einer Vielzahl von vergebenen Torchancen, den 1:1 Ausgleich (9. min) markieren konnten. Nach weiteren 5 min und vergebenen Torchancen gingen wir dann zwar mit 1:2 (14. min) in Führung, doch diese hielt nicht lange an und man geriet durch zwei Tempogegenstöße der SG L/E mit 4:2 in Rückstand (16. min).  Dieser Rückstand weckte uns allerdings auf. In der Folge riss sich das Team endlich langsam zusammen.  Noemi Rau sorgte mit 2 aufeianderfolgenden Treffern zum Ausgleich (19. min). 4 weitere Treffer durch Lotta/Noemi/Cathleen und Julia, bei nur 2 Gegentoren, sorgten dann für die 6:8 Pausenführung.

In die zweite Hälfte starteten man dann nun etwas konzentrierter und zog gleich in der ersten Min. durch 2 Treffer von Lilly Kehrer auf 6:10 davon und hielt den Abstand in Folge bei 4 Toren (30.min). Zwar kam, begünstigt durch eine Unzerzahl der RWN-Mädels, die SG L/E nochmals auf 12:13 (34. min) heran. Doch die Führung ließen sich unsere Mädels nun nicht mehr abluchsen. Bis zur  41.min stellte man den 4 Tore Abstand wieder her und brach damit den letzten Widerstand der SG L/E. Mit ihrem 4. Treffer an diesem Tag sorgte Noemi Rau dann für den 15:21 Endstand.

Große Jubel-Euphorie über die ersten beiden Punkte kam bei den Mädels allerdings nicht auf. War man sich doch bewusst, dass man eigentlich das Spiel hätte weit aus Höher gewinnen müssen und es mit einer solchen Chancenverwertung schwierig wird, weitere Punkte sammeln zu können. Diese Gedanken sorgten somit, trotz der Freude über die ersten Punkte, nach dem Spiel für eine eher sehr verhaltene Stimmung.

Gut das wir nicht lange Zeit zum Nachdenken bekommen. Wir schütteln uns nun kurz kräftig, lächeln und empfangen wieder mit einer positiven Einstellung am nächsten Samstag den TSV Heiningen in heimischer Halle.

Es spielten: Tor: Kardelen Candan, Melanie Weinbrenner; Feld: Lilli Häusle (2), Lani Fellberg, Lilly Kehrer (3), Julia Saric (1), Cathleen Dimitrijevic  (3), Juliane Völter (1), Carla Kehrer (1), Noemi Rau (4), Lotta Fellberg (5), Ivana Maric (1), Lisa Haußmann  

Freitag, 29 September 2017 10:32

Erster Saisonsieg knapp verfehlt

geschrieben von

Voller Motivation startete unsere weibliche A-Jugend in ihr zweites Saisonspiel, man hoffte auf den ersten Sieg. In der ersten Halbzeit verlief das Spiel auch recht ausgeglichen bis sich die TusSies in der 19. Minute begannen langsam abzusetzen. Mit 15:11 mussten sich die Rotweißen in die Halbzeitpause verabschieden. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnten die man den Rückstand nicht wirklich aufholen, doch nach einer Auszeit in der 43. Minute von Trainer Philipp Henzler begannen die Mädels von Rot-Weiß Neckar sich Stück für Stück zurückzukämpfen. Durch eine gute Abwehrleistung gelang es, dass die TuS Metzingen über 5 Minuten kein Tor schoss und man sich so auf einen Spielstand von 22:21 zurück ins Spiel kämpfte. Jetzt hieß es Nerven bewahren und die letzten Energiereserven mobilisieren. Jedoch wollten sich die Mädels in Pink ihren Sieg nicht nehmen lassen, gaben nochmals Gas und lagen mit 24:21 bis in 60. Minute vorne. Mit einem Endstand von 24:22 musste man sich auch im zweiten Spiel mit einer Niederlage geschlagen geben. 

Am Sonntag Es spielten: Katharina Bunk, Leonie Weinschenk (2), Johanna Setz, Luisa Allgaier (5), Teresa Müller, Lucie Wahler (6), Johanna Noack (4), Viviene Höck (4), Cathleen Dimitrijevic (1), Lisa Schmid, Jule Völter, Hannah Werner, Luisa Walitsch

 

Mittwoch, 27 September 2017 13:14

wB 1 - HSG Baar 21:30

geschrieben von

Erst am zweiten Wochenende nach Rundenbeginn, durften unsere Mädels der weiblichen B1-Jugend in die neue Saison starten. Für alle Spielerinnen eine ganz neue Erfahrung, sich nun mit Teams auf HVW-Ebene in der Württemberg-Liga zu messen. Dementsprechend gespannt und aufgeregt waren alle noch vor dem Spiel. Zusätzlich mussten wir noch auf Noemi Rau (krankheitsbedingt) und Lani Fellberg (nicht spielberechtigt) verzichten.

Als ersten Gegner empfingen wir die Mädels der HSG Baar. Diese hatten bereits ihren Saisonauftakt hinter sich, in welchem sie die Mädels, des meist genannten Favoriten, der SSV Dornbirn/Schoren, schlagen konnten. Was die Nervosität auf Seiten der RWN-Mädels nicht wirklich verringerte.

Unsere Mädels erwischten dennoch den besseren Start und gingen mit Toren von Lotta Fellberg und Ivana Maric mit 2:1 (3.min.) in Führung. Durch zwei Treffer der starken Alicia Erdrich (HSG Baar) wechselte die Führung auf die Seite der Gegner. Nach dem Ausgleich durch Lilli Häusle, konnte die HSG Baar immer wieder in Führung gehen, doch abschütteln ließen sich unsere Mädels in der ersten Hälfte nie. Mit ihrem 5. erfolgreichen 7-Meter-Treffer sorgte Cathleen Dimitrijevic für den 14:14 Pausenstand.

Wie die erste Hälfte, eröffnet Lotta Fellberg auch die zweite Hälfte mit der erneuten RWN-Führung zum 15:14. Leider sollte dieses die letzte Führung für unsere Mädels sein. Durch 3 Treffer in Folge ging die HSG Baar wieder in Front. Bis zum Stand von 17:17 (33.min) wurde der Rückstand nochmals jeweils ausgeglichen. Allerdings zeigte man in der Folge einige Unkonzentriertheiten sowohl im Abwehrbereich, als auch in der der Chancenverwertung und hatte durch 2 Pfostenknaller etwas zusätzliches Pech im Abschluss. Dieses wurde leider von den Mädels der HSG Baar gnadenlos bestraft und ausgenutzt. Somit zogen die Gäste auf 21:26 (44.min) davon. Durch 3 Treffer in Folge sorgte die HSG Spielerin Celine Bisinger und dank weiterer technischer Fehler auf unserer Seite, für den, in dieser Höhe etwas zu deutlichen, 21:30 Endstand.

Alles in allem, war es, abgesehen von der Niederlage und dem Endstand, ein durchaus positiver Start unserer B-Jugend in das Abenteuer Württemberg-Liga und keineswegs ein Grund zum Köpfe hängen lassen. Zeigte man doch, dass man gegen den erwartend starken Gegner gut mithalten konnte und mit etwas mehr Konzentration und Abschlussglück ein anderer Spielausgang möglich gewesen wäre.

Es spielten: Tor: Kardelen Candan; Melanie Weinbrenner Feld: Lilli Häusle (2); Maike Kiedaisch (1); Julia Saric; Cathleen Dimitrijevic (9/5); Juliane Völter (1); Carla Kehrer; Lilly Kehrer (1); Lotta Fellberg (4); Ivana Maric (3); Lisa Haußmann

Montag, 25 September 2017 21:31

Kärnten - Trophy 2017

geschrieben von

Die Weibliche C-Jugend für 1 Woche in Kärnten!

Am Montag den 14.08.2017 ging es um 10 Uhr von der Neckarsporthalle los, 6 Stunden Autofahrt standen uns bevor mit viel Spaß, essen bei Mc Donalds und Vorfreude auf das kommende Turnier. Nach der Ankunft um ca. 17.00 Uhr ging es für uns auf die Suche nach dem Verpflegungshaus, und danach das erste Mal ab zum Wörthersee.

Am Nächten Morgen ging es für die 2003/2004er in die erste Spielrunde nach einem leckeren Frühstück. Wir besuchten so oft wir konnten den Wörthersee und absolvierten spannende Spiele mit vielen Siegen aber doch auch ein paar Niederlagen.

Es war sehr schön, viel Zeit mit dem Team zu verbringen, selber Sachen zu Organisieren, Bus fahren mit lauter Musik, getanze und sehr skeptischen Blicken. Shoppen und Eis essen in einer fremden Stadt gehörten natürlich auch dazu. :)

Am Donnerstag besuchte die ganze Mannschaft gemeinsam das Minimundus, um Sehenswürdigkeiten in Klein zu betrachten.

6  Spielerinnen mussten an 3 Abenden ins Krankenhaus kamen jedoch mit weniger schlimmen Verletzungen zurück. Es waren keine bleibenden Schäden und so konnte der Jahrgang 2004 am Samstag das Finale spielen. Am Anfang durften die Mädchen einlaufen und die Nationalhymne singen, dann ging das Spiel los. Es war spannend und Knapp doch leider holten sie am Ende nur den 2. Platz. Eine tolle Woche mit vielen Erfahrungen, Emotionen und einer Menge Spaß ging dem Ende zu. Der Jahrgang 2003 holte sich den 3. Platz.

Dann kam die Rückfahrt...

Wir wussten von Anfang an das viel Verkehr war doch die Trainer und wir entschieden uns das Abenteuer zu Starten. 13 Stunden lang da sitzen, manche haben geschlafen, andere dagegen mussten die Fahrer mit lauter Ballermann Musik wachhalten. Sehr sehr anstrengend aber eine Erfahrung Wert. Alle 2 Stunden gab es eine Kaffeepause für Melli und Sandra. Um 5.45 wurden dann die ersten Zuhause abgeliefert und konnten sich ausschlafen. Die Erholung hat für manche sehr lange gedauert aber wir erinnern uns wirklich gerne an die Zeit in Kärnten, und würden jeder Zeit wieder mit unserem Team dort hingehen.

Geschrieben von:
Karen Egner, Maya Mathew und Lilly Kehrer

 

  • 1 (21)
  • 1 (423)
  • 1 (653)
  • 1 (71)

Simple Image Gallery Extended

Montag, 25 September 2017 07:53

Saisonstart geglückt

geschrieben von

wC1 – SG Teck 29:12 (13:8).

Einen klaren Sieg landete die wC in ihrem ersten Saisonspiel. Von beginn an zeigten die Mädels eine starke Leistung. Nur ende der ersten Halbzeit hatte man eine schwächere Phase wo man viele technische Fehler aber auch viele Fehlwürfe hatte.

12:3 hieß es nach 14 Minuten. Starke Abwehrleistung und gutes und schnelles umschalten zum Gegenstoß waren hier die wichtigsten Faktoren. Immer wieder konnte man die Bälle rausfangen bzw. wurden die Gegenspielerinnen zu Fehlern gezwungen. Danach kam a bißle Sand ins Getriebe. In der Abwehr wurde man nachläßig und vorne wurden klarste Chancen vergeben. So ging man nur mit einer 13:8 Führung in die Pause.

Die Zielsetzung für die zweite Halbzeit war klar. Die Abwehr mußte wieder aggressiver werden und die Chancenverwertung besser. Durchweg gelang beides. Nur vier Gegentore sprechen für die Abwehr, vorne leistete man sich aber immer noch zu viele  technische Fehler. Im ganzen aber kann man mit dem ersten Spiel zufrieden sein. Jetzt hat man erstmal zwei Wochen Pause bevor es am Mittwoch den 11.10.17 gegen HT Uhingen/Holzhausen geht.

Maya Mathew(TW), Meli Weinbrenner(TW), Lilly Kehrer (2), Karen Egner(2), Marta Jurkovic(2), Lisa Haußmann(4), Lena Ströbele(1), Carlotta Weckerle(2), Maike Kiedaisch(6), Marit Floredo(2), Gina Kambor(2), Leonie Koch(3), Jana Dimitrijevic(3)
aldi

Freitag, 22 September 2017 08:40

wA – Saisonstart fehlgeschlagen

geschrieben von

Am Samstag trafen unsere WL-Mädels auf ihren ersten Saisongegner, die JH Flein - Horkheim. 

Mannschaften

Suchen

Copyright © Rot-Weiss Neckar Handball 2017

Search